Dienstag, 24. Februar 2015

Das neue OGS-"Konzept"

Heute wurde im Bonner Ratsinformationssystem BoRIS die Beschlussvorlage (nebst Anlage) für die gemeinsame Sitzung von Schul- und Jugendhilfeausschuss am 03.03.2015 eingestellt. Am 26.03.2015 soll das ganze dann in den Stadtrat. 


Kurzer Tenor der Beschlussvorlage:
  • Für das Schuljahr 2015/16 wird die Erhöhung der Landeszuschüsse an die Träger weitergegeben.
  • Für das Schuljahr 2015/16 soll der kommunale Zuschuss um 1,5% erhöht werden.
  • Die Ferienbetreuung wird auf 14 Tage pro Schuljahr gekürzt.
  • Weitere Ferienbetreuung kann von den Trägern angeboten werden, ist aber den Eltern mit ca. € 80 - 100 pro Woche und Kind in Rechnung zu stellen (kein Geschwisterbonus). Eine Kostenübernahme für Bonn-Ausweis-Inhaber ist fraglich.
  • Die Betreuungszeit während der Schulzeiten soll "vorne" gekürzt werden, d.h. OGS wird erst ab 12 Uhr beginnen. Damit soll eine Betreuung bis 16:30 Uhr sichergestellt werden.
  • Weniger (Fach-) Personal: Die Stadt geht von folgendem Personalschlüssel aus: eine pädagogische Leitung mit 30 Wochenstunden, pro 25 Kinder eine Fachkraft mit 25 bis 30 Wochenstunden, pro 25 Kinder eine Ergänzungskraft mit 15 Wochenstunden.
  • Zum Schuljahr 2016/17: Erhöhung der Elternbeiträge, eventuell Wegfall der Gebührenbefreiung für Geschwisterkinder.
  • Zum Schuljahr 2016/2017: Umstellung auf OGS-Basisfinanzierung (= weniger Geld als im Schuljahr 2015/2016) und Verteilung der über die Basisfinanzierung hinausgehenden Mittel im Rahmen einer "sozialräumlichen Differenzierung".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen